rApp Player
 

  rApp Player

rApp Player

Die Verwendung der Remote-App-Plattform (rApp) erlaubt es den Geräte­herstellern, die Nachteile der herkömmlichen Fat und Thin Client Lösungen zu vermeiden und sich wie bisher vollständig auf die Entwicklung ihrer Geräte-Software zu konzentrieren. Mit den Herausforderungen von App-Entwicklungen auf den Smart Devices und des App-Vertriebs über App-Stores brauchen sich die Gerätehersteller nicht zu beschäftigen.

Die Grundidee: Der rApp Player, eine generische App für Smart Devices wird über SOA-Dienste (Service Oriented Architecture) durch die Geräte ferngesteuert. Alle Aktionen gehen dabei immer vom Gerät aus, der rApp Player führt lediglich aus, was das Gerät ihm aufträgt. Insofern fungiert der rApp Player als SOA-Dienste-Server und das Gerät ist der SOA-Dienste-Client. Der rApp Player wird als ein Bestandteil der rApp Plattform durch acontis in den unterschiedlichen App Stores zum Download bereitgestellt. Geräte mit Apple iOS, Android, Windows Phone, Windows Modern Apps, Windows IoT, Desktop Windows, Linux oder auch Apple OSX können eingesetzt werden. Desktop-Windows, Linux und MacOS adressieren neben Smart Devices auch herkömmliche PCs, Laptops und Server, welche somit auch als Terminal zum Benutzer dienen können. Aus diesem Grunde wird im Weiteren der allgemeinere Begriff "Terminal" anstatt "Smart Device" verwendet. Auf Wunsch ist der rApp Player auch in Source Code erhältlich, sodass der Gerätehersteller gerade bei PCs, Laptops und Servern diese durch ­eigene Programme auf den Terminals ­erweitern kann, welche zum Beispiel zusätzlich zu Benutzerinteraktionen Daten­erfassungen und Auswertungen durchführen. 



 
(C) 2014 - Alle Rechte vorbehalten